SDS heute

 

 

 

Um unsere Sendung den Erfordernissen der heutigen Zeit anzupassen und unseren Auftrag in der Kirche und Welt heute zu erfüllen, bleiben wir stets Suchende und Fragende.
Alle sechs Jahre tagt ein Generalkapitel, das sich aus der Generalleitung und den gewählten Delegierten und Ex-officio Mitgliedern aus allen Provinzen und Regionen zusammensetzt.
Die erarbeiteten Kapitelbeschlüsse und Kapitelverordnungen setzen für die nächsten Jahre besondere Akzente, geben Orientierung zu einer zeitgemäßen Weiterentwicklung und Vertiefung unserer Spiritualität.
Das Generalkapitel ist eine Versammlung, die die ganze Kongregation repräsentiert. Wenn das Generalkapitel tagt, stellt es die höchste Autorität in der Kongregation dar.

Das Thema des letzten Generalkapitels 2006 lautete:
Salvatorianische Frauen - Solidarisch für Hoffnung und Leben

Kurz einige wesentliche Akzente aus den Sendungsprioritäten des 19. Generalkapitels 2006:

Als Antwort auf unsere Zeit in der Geschichte und angeregt durch unser Charisma, setzen wir Salvatorianerinnen uns folgende Prioritäten:

  • Wir vertiefen unsere salvatorianische Spiritualität, auf der Grundlage des Wortes Gottes und unseres Charismas, um Frauen zu sein, die prophetisch, mit-leidend und dem Leben verpflichtet sind.

  • In einem Prozess der persönlichen Umkehr leben wir eine Kultur der Solidarität, die uns mitten unter den leidenden Menschen glaubwürdiger macht.

  • Wir legen großen Wert auf eine ganzheitliche und inkulturierte Bildung in allen Phasen unseres Lebens, um auf die Zeichen unserer Zeit zu antworten. Diese zeitgemäße Aus- und Weiterbildung lässt auch neue Ausdrucksweisen des salvatorianischen Gemeinschaftslebens entstehen, die uns selbst und auch die Menschen stärken, mit denen wir unser Leben und unsere Sendung teilen.

Um die Sendungsprioritäten umzusetzen wollen wir unser salvatorianisches Leben neu gründen und somit unsere Identität stärken. Wir sind immer wieder bereit zu einem Prozess der Umkehr und konzentrieren uns auf das Wesentliche unseres Charismas.
Wir sind aufgerufen:
- tief aus den salvatorianischen Quellen zu schöpfen.
- unsere Leidenschaft für Gott wieder zu entdecken.
- zutiefst kontemplativ und zutiefst aktiv zu sein.
- ein kritisches und prophetisches Bewusstsein
  weiterzuentwickeln.
- unser salvatorianisches Erbe des mutigen Vertrauens auf
  die Göttliche Vorsehung, den missionarischen Eifer für
  alle Völker und Kulturen zu vertiefen.
- uns zu unserem Frausein zu bekennen.

Unsere Gelübde und unser Gemeinschaftsleben leben wir als wesentlichen Teil unserer Sendung.
Wir erkennen den Hunger der Welt nach Werten, die wir durch die grundlegenden Elemente unseres Lebens bezeugen. So betonen wir die soziale und politische Dimension unserer Gelübde und öffnen unser Gemeinschaftsleben für andere, damit sie Orte sind wo Leben und Glaube geteilt wird.

Thema des nächsten Generalkapitel im Oktober 2012 lautet:
"Salvatorianische Frauen mystisch und prophetisch in der leidenden Welt" 

© Salvatorianerinnen MERAN - Südtirol

Please publish modules in offcanvas position.